Justizvollzugsanstalt Dortmund:  Behandlungsorientierte Abteilung für Drogenabhängige

 

Behandlungsorientierte Abteilung für Drogenabhängige

Aufgaben der Zugangsabteilung:

Zielsetzung

Von illegalen Drogen abhängige, aber aussteige willige  Gefangene sollen auf der Behandlungsabteilung Sucht behandlerisch begleitet werden mit dem Ziel, sie dazu zu befähigen, sowohl in der Haft als auch nach der Haft drogenfrei zu leben. Die Gefangenen sollen eine aktive Lebensgestaltung erlernen, ihr Handeln reflektieren und ihren Lebensalltag adäquat bewältigen.

Zielgruppe

Die Zielgruppe umfasst  Abhängige von illegalen Rauschmitteln, und zwar  in erster Linie  Strafgefangene.
Die noch zu erwartende Haftdauer soll 6 bis 18 Monate betragen.
Ausnahmen sind möglich.
Ausländische Gefangene werden nur aufgenommen, wenn  die sprachlichen Voraussetzungen gegeben sind .

Aufnahmekriterien

Die Aufnahme in die Behandlungsabteilung erfolgt  nach Abschluss der medikamentösen Entzugsbehandlung.
Dauersubstituierte werden nicht aufgenommen.
Bei Substitutionsbehandlungen im Rahmen der Entlassungsvorbereitung  muss der Aufenthalt auf der Abteilung beendet werden.
Die Urinkontrolle vor der Aufnahme muss negativ sein.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen